Der Napoleonik e.V. wurde Ende 2009 gegründet, denn es hatten sich mehrere an die napoleonische Zeit interessierte Menschen gefunden, die mehr wollten, als nur Bücher zu lesen. Was dieses nun heißt, und was uns zum Reenactment treibt, können Sie auch unter Reenactment weiter nachlesen. Seit Mitte 2010 sind wir ein gemeinnütziger eingetragener Verein mit Sitz in Hamburg.

Als Darstellergruppe des Napoleonik e.V. verstehen wir uns als eine Gemeinschaft aus interessierten Menschen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die napoleonische Ära um 1805 bis 1815 mit all ihren Begebenheiten, Erscheinungen und Auswirkungen aufzuarbeiten, und diese der Öffentlichkeit näher zu bringen. Dazu gehört auch die, im Rahmen unserer Möglichkeiten, originalgetreue historische Darstellung der Zeit, im Lagerleben, bei den Uniformen und vielem mehr.
Wir haben uns zusammengeschlossen, um gemeinsam die Geschichte lebendig werden zu lassen. Menschen jeden Alters sind bei uns willkommen, sei es um sich zu informieren oder auch um selbst die Geschichte lebendig werden zu lassen.

Die Darsteller solch historischer Ereignisse nennt man gemein hin Re-enactors. Als Reenactment (Wiederaufführung, Nachstellung) bezeichnet man die Neuinszenierung historischer Ereignisse in mgl. authentischer Weise, sowohl militärhistorische Gefechte als auch zivile historische Inszenierungen.
Uniformen und Ausrüstungsgegenstände werden mit höchst möglicher historischer Genauigkeit rekonstruiert. Die Lebensumstände der damaligen Soldaten werden in historischen Biwaks / Feldlagern nachempfunden, und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht (siehe Termine und das Prospekt Lauenburg für die Augustveranstaltung "Gefecht von Lauenburg").
Der Drill, die Ausbildung und das Gehabe der Soldaten dieser Zeit werden ebenfalls dargestellt und auch geübt, denn es werden auch Schlachten an Originalschauplätzen rekonstruiert (Göhrdeschlacht, das Gefecht um Lauenburg etc).

In Vorträgen informieren wir auch theoretisch über die napoleonische Zeit. wobei uns auch bedonders die Zusammenarbeit mit Museen und anderen Institutionen am Herzen liegt, denn die Öffentlichkeit soll angesprochen, informiert und interessiert werden.

Die napoleonische Zeit war von internationalen Begebenheiten geprägt und ist auch heute noch von internationalen Interesse. Somit möchten wir auch zur Völkerverständigung beitragen, indem wir an ausländischen Veranstaltungen, und auch ausländische Gruppen an unseren Veranstaltungen, teilnehmen werden. Vor dem Hintergrund der kriegerischen Auseinandersetzungen vergangener Zeiten ist die Annäherung von Menschen verschiedener Nationalitäten ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung in unserem zusammenwachsenden Europa, ein nicht zu vernachlässigender Aspekt für ein friedliches, harmonisches Miteinander.

Ein geselliges, kameradschaftliches Miteinander, bei dem ein jeder auch immer wieder Neues lernen wird, aber auch viele neue Menschen kennenlernen wird, das alles bietet diese sinnvolle Art der Freizeitgestaltung. An all jene, die sich für unser Hobby interessieren, sich aber nicht aktiv einbringen können oder möchten:
Sponsoren und Fördermitglieder sind natürlich auch immer Willkommen ;) Man kann sich bestimmt vorstellen, dass die authentische Darstellung und die Organisation von Non-Profit-Veranstaltungen, natürlich auch jede Teilnahme an Veranstaltungen für sich, diverse Kosten verursachen, die es zu tragen gilt. Ohne die Unterstützung Anderer wäre dies in geeigneter Form nicht möglich, daher geht unser Dank an all Jene, die uns unterstützen. Spenden nehmen wir gerne (auch gegen Spendenbescheinigung) entgegen: Napoleonik e.V., BLZ: 20050050, Kto: 1034249449

Seitenanfang    HOME